Reinhard Greiner
Trompeter

Greiner, Reinhard (*1974 in Eichendorf) studierte von 1995 – 2000 am Richard-Strauss-Konservatorium in München, und zwar Jazz bei Prof. Claus Reichstaller und Klassik bei Prof. Wolfgang Guggenberger. Zusätzlich nahm er Unterricht und besuchte Workshops bei Bobby Shew, Claudio Roditi, Ack van Rooyen, Rüdiger Baldauf und Andy Haderer. Nach dem Studium war Reinhard Greiner als freischaffender Trompeter tätig, wirkte an Theater- und Musicalproduktionen mit wie zum Beispiel "Black Rider", "Cabaret", "Drei Groschen Oper", "West Side Story" am Staatstheater in München und arbeitete u. a. bei "The Original Temptations", "The Four Tops", Anna Maria Jopek, Ambros Seelos, Hugo Strasser, Harald Rüschenbaum, Martin Schmitt, Christian Willisohn, "Die Jungen Tenöre". Außerdem nahm er z. B. an den Studioeinspielungen von "Der Schuh des Manitu", "Polizeiruf 110" (NDR), "Soko 5113" (ZDF) und "Willi und die Wunder dieser Welt" teil. Mit vielen der genannten Gruppen sowie mit Ambros Seelos, Michael Fitz, Klaus Hoffman, "Die Jungen Tenöre", Konstantin Wecker, Claudia Koreck wurden Cds produziert, auf denen Reinhard Greiner zu hören ist. Neben seiner freischaffenden Tätigkeit als Trompeter ist Reinhard Greiner u. a. auch Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik in München für Jazz-Trompete/Lehramt.

www.reinhard-greiner.de