Mathias Engl
Trompeter

Geboren in München und aufgewachsen in Wasserburg am Inn begann er im Alter von 6 Jahren mit dem Klavierspiel. Im Alter von 11 Jahren wechselte er dann zur Trompete. Seit er 1980 mit dem Jazz in Berührung kam, ließ dieser ihn nicht mehr los. Es folgte eine rege Tätigkeit in diversen Big-,Funk- und Soulbands. Nach seinem Physikstudium in München zog es ihn schließlich nach Denton, Texas, wo er dem Physikdiplom noch einen Master of Music (Jazz Studies) nachfolgen ließ. Seit er 1998 zurückkehrte, ist er fester Bestandteil der Münchner Musikszene. Er ist als Solist und Sideman u.a. bei den Bigbands von Harald Rüschenbaum, Dusko Gojkovic und Al Porcino zu hören, sucht aber auch immer wieder die Intimität kleinerer Ensembles, wie z.B. die der Unterbiberger Hofmusik, mit der er regelmäßig als Jazzsolist zu tun hat. Er spielte u.a. mit Don Menza, Bobby Shew, Philippe Catherine, Claudio Roditi, Jay Ashby, Kim Nazarian, den New York Voices u.v.m.